2001-02-25 Eichstaett Fiddlers Green
2001-02-25 Eichstaett Fiddlers Green
Fiddlers Green, nach einem langen Faschingswochenende, war es für mich a bisserl schwierig, dieses Konzert zu spielen, da ich einfach schon sehr fertig war. Doch wieder Mal spielten wir 3 h ein gutes Konzert im übervollen Fiddlers Green. Heute hatte ich ein neues Instrument mit dabei. - ein Schlagzeugbecken, dass sehr gut bei den Stücken ankam. Monique und Cathi haben sich sehr schön für den Faschingsball geschminkt, und der Tscharlie hatte sich Uhr, Brille und Ring mit Benzinstiften auf die Haut gemalt. Super Einfall. Neben einigen Punkern waren auf dem Konzert viele alte Bekannte und auch Weithergereiste So haben wir traditionell für den Klaus "Poor Boy", ein Lied aus den Anfangszeiten der Weißwürschte gespielt. Auch der uralt Klassiker "Gib Frieden eine Chance" wurde vom Publikum mehrstimmig mitgesungen. Das war schon ein überwältigendes Gefühl für mich. So schnell wie die Kneipe voll war, war es dann auch auf der Party im Haus, wo wir in den frühen Morgenstunden ins Betterl gingen. Wieder mal ein schöner Tag!
2001-03-24 Spalt Hofmanns Saal
2001-03-24 Spalt Hofmanns Saal
Schon auf dem Hinweg zum Hofmanns Saal trafen wir unsere Freunde von der Railway Graddling Company, was ganz hilfreich war, denn die wußten bereits wo wir spielten. Nach einem gemütlichen Aufbauen, und langsamen Eintreffen der restlichen Band, merkten wir, das heute wohl nicht zu viele Menschen kommen werden, da im Fernsehen irgedein Fußballspiel oder Boxkampf übertragen wird. Unter uns, ein Stockwerk tiefer, begann eine lustige Punkband zu spielen. Doch als gegen 22 Uhr dann Bekannte aus Nah und Fern (Döckingen, Dornstatt, Eichstätt..) eintrafen, war dann doch die Bude voll, und wir feierten eine lustige Party. Da wir wieder mal sehr lange spielten, traf sich bei uns dann halt von der ganzen Kneiptour der Rest, da die anderen Bands schon relativ früh aufhörten. Als wir dann noch Freibier für unsere Freunde und Bekannten bekamen, waren wir kaum noch zu halten, und haben nach langem Abbau in einem super V40 ( was das immer auch sein möge) geschlafen. Wobei der Name nichst, aber auch gar nichts über die Bequemlichkeit der Sitze aussagt.
2001-04-07 Erlangen Strohalm
2001-04-07 Erlangen Strohalm
In der Musikkneipe Strohalm beim Wuli ist es halt immer wieder lustig, dieses Mal sogar so sehr, dass Roger, Cathi und ich teilweise gar nicht mehr singen oder reden konnten vor lauter Lachen. Im Vorprogramm hatten wir den Liedermacher Lenz mitdabei, der seine makaberen-lustigen Lieder über Frauen, Sex, Polizei und den FCN darbot. Tscharlie war nach diesem Konzert ein bißchen betrunken, und ließ sich lustig heimfahren.
2001-04-28 Pfaffenhofen Muellerbraeusaal
2001-04-28 Pfaffenhofen Muellerbraeusaal
Müllerbräu Saal, mit Porto Fino, Panta Rei, Hörzinfarkt... Auf dieses Konzert freute ich mich schon seit langem, da wir hier wieder vor einem größeren Publikum mit Mischer und ohne Aufbaustreß spielten. Bevor wir nach Pfaffenhofen fuhren, trafen wir uns alle bei unserer Geigenspielerin Monique, und machten dort Bandprobe. Des war richtig schön, mit Lagerfeuer, Tee, vielen Kindern und ein paar guten Freunden. Danach fuhren wir auf das Konzertl. Da sich der ganze Ablauf verschoben hatte, spielten wir erst von 1 bis 3 Uhr, genug Zeit, sich die anderen Bands anzuschauen und Pilse zu sammeln. (Bier!) Leider war Cathy total krank, so dass sie im VW-Bus mit Wärmflasche lag, trotzdem machte sie das Beste draus. Monique hatte ihre Schminksachen dabei, und so beschlossen wir uns zu schminken. Charly mal wieder mit Brille, Roger und ich einfach nur bunt. Der Anfang des Konzertls war schon sehr kaotisch, da der Mischer einen total blöden Platz hatte, und uns nicht sah. Doch nach ein oder zwei Liedern, ging des dann auch, und die Leute machten mit ohne Ende. Des war ein schönes Gefühl, singende und tanzende Meschen zu sehen, denen es einfach nur gefällt. Ansonsten wurde gepowert was geht, und dieses mal wenig geredet, aber des war genau richtig so. Krönung des ganzen Abends war nach dem Konzert, als ein scheinbar Gutsituierter uns 1000 DM als Trinkgeld schenkte, mit der Frage, was wir den als Gage verlangen würden, wenn wir bei ihm im Wohnzimmer spielen würden. Ansonsten geile Veranstalter und eine schöne Bar!
2001-05-05 Immeldorf Weisses Ross
2001-05-05 Immeldorf Weisses Ross
Weißes Roß. Irgendwo bei Ansbach in der größten Pampa haben wir es dann gefunden. Das Weiße Roß. Der Wirt (Walter) lebt dort in einem Haus, wo unten Kneipe etc. ist und oben ein kleiner Konzertsaal mit vielen Tüchern, Kerzen, Lichtern. Einfach nur gemütlich. Das Konzert ging erst so um 22.30 Uhr an, da es dort so üblich ist, dass die Bands immer später anfangen. Und irgendwann war dann auch voll. Scheinbar hat es sich bis Ansbach schon herumgesprochen, dass wir gar nicht schlecht sind. Bei diesem Konzert wurde sehr viel erzählt und geblödelt, auch die Leute machten super mit. Walter war auch total begeistert, und wird uns nächstes Jahr auf seinem Open Air spielen lassen.
2001-05-12 Rohrbach
2001-05-12 Rohrbach
Open Air . Ja eigentlich war des schon schön, doch der Auftritt der Vorband und die späte Auftrittszeit führten dazu, dass es wirklich kalt wurde und die Leute dann schön langsam gingen. Doch die ca. 100 die noch da waren, denen hat es auf alle Fälle sehr gut gefallen.
2001-05-19 Dornstadt Open Air
2001-05-19 Dornstadt Open Air
Open Air Dornstadt (bei Öttingen) 3 Tages Open Air, mit Ska Punk, Speed Folk, Reggae, Punk Folk, Feuershow. Gelände ist am See und mitten in der Pampa! Ein Muß für alle Open Air Freaks! Die Frankengegend ist echt der Hammer! Neben einem supergenialen Konzert mit Bierschlacht und Blödeleien auf der Bühne, haben wir dort sehr viele nette Leute kennengelernt. Wir haben eh immer Musik gemacht, ob auf der Bühne, oder am Zeltplatz. Jedenfalls war dieses Wochenende äußerst gelungen. Danke an die Veranstalter!
2001-06-09 Open Air Eichstaett
2001-06-09 Open Air Eichstaett
Eines der geilsten Konzerte die ich bis jetzt gespielt habe. Vor ca. 2000 bis 3000 Menschen Blödsinn zu machen, ist halt einfach der Hammer. Und ich muß sagen, dass es mich zwischendurch ganz schön weggeflashed hat, wie ich die Reaktion der Menschen sah. Wenn auf einmal 1500 Leute Liebe schreien, oder zu Drah di Rum im Kreis drehen, nur der Hammer! Und im Publikum sah ich auch ganz liebe Leute, die sich nachdem Konzert bedankten für die Good Vibrations die wir ihnen gaben.
2001-06-10 Kuehbach Open Air
2001-06-10 Kuehbach Open Air
Open Air Küchbach (bayr. Wald) Anti Temelin, 3 h Hinfahrt, Bühne fast abgebaut, ein paar Bier getrunken, Bierausschank paar Lieder vorgespielt, 3 h Rückfahrt. Wir sahen es mehr als Familienausflug von Weißwurscht is. Schade war nur, dass der Veranstalter uns nicht Bescheid gab, dass wir da nicht spielen müssen. Naja, was solls.
2001-06-16 Dorfen Open Air
2001-06-16 Dorfen Open Air
Open Air Dorfen (bei München) mit viel Ska und Punk. Eines der geilsten Open Airs, die wir je besucht haben. Eine große Gemeinschaft organisiert ein wunderschönes gelegenes Open Air. Wir passten sehr gut ins Programm, denn die harte Punkmusik braucht schon auch mal ein bißchen Auflockerung. Viele Kinder vor der Bühne machten eine Strohschlacht. Die Leute waren alle sehr nett, und es war einfach nur schee. Tscharly hatte an diesem Tag Geburtstag und den feierten wir mit allen Blödsinn, was man sich nur denken konnte. Echt lustig!
2001-06-22 Hitzhofen
2001-06-22 Hitzhofen
bei Ingolstadt) Bierfestl mit Funky Brothers. Guter Kontrast, 1000 Mann Bierzelt und wir mitten drin! Da unser VW-Bus durch die letzten Auftritte auf den Schlamm-Open-Airs sehr dreckig wurde, machten der Tscharly, Roger und ich erstmal den Bus sauber, wobei hier eine sehr unterschiedliche Aufgabenverteilung vorlag. Während Roger uns und die Zuschauer hauptsächlich lustig unterhielt, schrubbten und wuschen Tscharly und ich den Bus. Bei diesem Konzert spielten wir zum ersten Mal im Stehen, was uns richtig Spaß machte, denn man kann sich halt echt saugut dabei bewegen. Doch die Konzerte auf der Bierbank haben schon auch was! Ja, und da war dann noch dieser sonst so stille Mensch, der uns dann nur noch Jägermeister und Schnaps auf die Bühne brachte und uns in einer Euphorie anfeuerte.. Und so war es dann auch klar, dass nach dem 3/4 Konzert der Tscharly einfach nicht mehr konnte (kommt sehr sehr selten vor). Dank des Publikums, die lauthals nach Tscharly riefen, gings dann doch noch weiter. Insgesamt muß ich sagen, war das ein sehr rauschiger Auftritt, doch das paßte ganz gut zum Publikum. ich hoffe nur, dass das nächste Konzert wieder nüchterner wird! (Publikum und wir). Dank an die Funky Brothers, die eine echt saugute Vorband waren. Besitzer/in : Tom Schalom
2001-06-30 Burglengenfeld Open Air
2001-06-30 Burglengenfeld Open Air
Burglengenfeld (bei Regensburg), Hoffest an diesem Tag spielten ca. 3 Bands in geiler Atmospähre. JaJa, da wir nach dem Konzert in Regensburg nicht mehr fahren wollten, fragten wir das Publikum, ob denn wer fahren will und kann. Und dann meldete sich der Greg, und der fuhr dann unseren Bus nach Burglengenfeld und ich glaube auch wieder zurück. Und es fuhren eh einige Leute mit, die sich das ganze Konzert nochmals geben wollten. Das Konzert dort war um einiges kleiner, als ich mir dachte, doch die verrückten Punker tanzten wie die Wilden. Des war echt lustig anzuschauen, wie bei ruhigen Liedern von der Cathi die Punks abgingen wie die Hölle. Das Konzert war eh mehr so ein Powerkonzert, mit wenig erzählen, und viel Spielen. (Im Stehen) Ansonsten habe ich natürlich meinen Geburtstag mit ewig viel Freibier und Essensmarken genossen. Auch die Veranstalter waren völligst OK, die haben dort so ein alternatives JUZE geschaffen, dass sich selbst finanziert. Ohh, jetzt ist leider 1 Monat Pause mit Konzerte, aber ich muß ja mal was für meine Schule tun, und dann gehts im August wieder gut weiter.