Ein komischer Tag. Irgendwie. Eigentlich war Mega-Räggi-Party in Bamberg angesagt, aber es kam alles mal wieder anders. Zuerst hatten bei grauem trüben Wetter die Medassis aus Landshut einen Autounfall, in dem 3 Autos verwickelt waren, aber Gott sei Dank außer Blechschaden nix Tragisches passiert ist. So sagten uns die Medassis leider ab. Kurz vor 8 Uhr fiel dem Wirt des „Live-Clubs“ dann auf, daß am näxten Tag Buß- und Bettag ist und somit um 12 Uhr Sperrstunde ist. Da die Medassis ausfielen, hatten wir am Programm nicht viel umzutauschen. Vor über 200 Leuten fing dann Martin „Mortl“ Zobel an. Und die Leute lauschten gespannt den Klängen und waren begeistert. Der „Live-Club“ hat übrigens eine Riesen-Bühne und der ganze Club ist eigentlich riesig. Einfach geschaffen für geile Konzerte. Das Konzert von uns war auch o.k. Die Leute hatten guten Spaß und tanzten und sangen fröhlich mit. Leider mußten wir dann um 12 Uhr aufhören. Das Gesetz des Tanzverbots wurde übrigens 1943 eingeführt. Warum und wieso irgendjemand das Recht hat, jemand anderem das Tanzen zu verbieten, kann ich mir einfach nicht erklären. Rodscha Vielen Dank der Andrea und allen anderen Flyerverteilern in Bamberg! tom